Verfahren zur Reduktion von Zucker

Beitragsseiten

28. April 2022 - Über die Schädlichkeit von Zucker hat zuletzt Peter F. Mayer berichtet und auf "Zucker als Ursache von schweren Covid-Verläufen" hingewiesen. Das Dilemma der Lebensmittel-Industrie: Weniger Zucker bedeutet weniger Geschmack. Das Pionierunternehmen Bodengraf aus Hof bei Salzburg hat Ersatzstoffe für zugesetzte Zucker gefunden, ohne den vollen Geschmack einzubüßen.

Firmengründer Josef Prantle bietet mit Bodengraf eine bahnbrechende Lösung für diese Probleme der Lebensmittel-Hersteller sowie der Konsumenten: Zutaten auf vollkommen natürlicher Basis für deutlich weniger Zucker bei vollem Geschmackserlebnis. Dabei geht es um den Erhalt und die Verbesserung des objektiven Geschmackserlebnisses beim End-Produkt. Die Bodengraf-Verfahren und -Zutaten haben die Skispringer-Legende Toni Innauer so überzeugt, dass er sich am Unternehmen beteiligt hat: „Bodengraf ist ein echtes Pionierunternehmen, weil es etwas kann, das wichtig ist und andere bis heute schlicht und einfach nicht hinkriegen. Mit gesunden und natürlichen Zutaten einen echten Beitrag zu leisten, für bessere und wohlschmeckendere Lebensmittel."

 bild20220428

Foto v.l.n.r Manuel Schätzer, Josef Prantle, Toni Innauer

Dr. Manuel Schätzer, Ernährungswissenschaftler und Bundeskoordinator von SIPCAN (Special Institute for Preventive Cardiology and Nutrition) aus Salzburg hat die Produkte von Bodengraf untersucht: „SIPCAN lehnt den Einsatz von Süßstoffen bei Lebensmitteln ab. Wir kennen die Entwicklungen von Bodengraf und sind der Meinung, dass deren Zutaten einen sehr guten Beitrag für Lebensmittel mit deutlich weniger Zucker leisten können. Insbesondere begrüßen wir, dass die von Bodengraf entwickelten Zutaten nicht nur für deren eigenen Endprodukte verwendet werden, sondern auch allen Lebensmittel-Herstellern zur Verfügung stehen.“

Bodengraf geht mit seinen Geschmack-Turbos nun in die Offensive, um Konsumenten und Produzenten über die vollkommen natürlichen und gesunden Alternativen zu informieren - und zu überzeugen! Bei dem Salzburger Unternehmen wurde jedoch alles völlig neu gedacht, neu aufgesetzt und an das Geschmacks-Empfinden der heutigen Zeit angepasst. Priorität hatten dabei immer die Anforderungen der jeweiligen Endprodukte im Zusammenspiel aller verwendeten Zutaten.


Die Bodengraf Verfahren und Zutatenim Detail

1. Fermentation von Getreide - Verarbeitung gekeimter Gerste: Zuckergehalt um 10-30% gesenkt

„Bei einem unserer Verfahren werden heimische Gerstenkörner zu Gersten-Sprösslingen gekeimt und anschließend fermentiert. Das ist eine Form der milchsauren Vergärung. Klingt für alle, die den Geschmack von Sprösslingen kennen seltsam, schmeckt aber ganz hervorragend, wenn man es so macht wie wir“, so Josef Prantler. Fermentierte Gerstenkeimlinge sind zwar nicht zuckerfrei, sie enthalten aber keine zugesetzten, sondern nur die rein natürlichen, in den Gersten-Sprösslingen enthaltenen Zucker. Bereits mit diesen natürlichen und schonend verarbeiteten Zutaten ist es möglich, zugesetzte raffinierte oder chemisch verarbeitete Zucker bei Lebensmitteln ohne Geschmacksverlust vollständig zu ersetzen und so den Gesamt-Zuckergehalt um 10-30% zu senken.

2. Aufbrühen von getrockneten Pflanzen: Bis zu 100% Zuckerfrei

Mit einem weiteren Bodengraf-Verfahren werden Pflanzen getrocknet und frisch gebrüht. Mit diesen, ebenfalls rein natürlichen Zutaten, können umstrittene chemische Zucker-Ersatzstoffe (künstliche Süßstoffe) wie z.B. Aspartam ersetzt werden. „Künstliche Süßstoffe haben für die meisten Konsumenten einen eher unangenehmen, oft tatsächlich als künstlich empfundenen Beigeschmack. Lebensmittel mit Zutaten nach diesem Verfahren schmecken deutlich besser und auch voller als Lebensmittel mit zugesetzten künstlichen Süßstoffen“, erzählt Josef Prantler. Meist werden die Zutaten nach diesem Verfahren für eine deutliche bis drastische Reduktion um bis zu 50% des Gesamt-Zuckergehaltes bei Lebensmitteln verwendet. Aber sogar zuckerfreie Getränke werden damit zu einem Geschmackserlebnis.

3. Kombination beider Verfahren unschlagbar!

„Abgestimmt auf die Anforderungsprofile der jeweiligen Endprodukte setzen wir Zutaten eines Verfahrens ein, oder kombinieren die Zutaten beider Verfahren. Sind geschmacklich wirklich überzeugende Alternativen zu Lebensmitteln mit vollem Zuckerzusatz (Lebensmittel über 10 g Zucker /100 ml/g) gefragt, macht der Einsatz unseres Verfahrens mit gekeimter und fermentierter Gerste Sinn. Damit alleine ist, wie schon erwähnt, eine Zuckerreduktion zwischen 10 und 30% möglich - bei mindestens gleich gutem Geschmackserlebnis“, so Josef Prantler.

Wenn es überwiegend um eine noch deutlichere Zucker-Reduktion bei Lebensmitteln geht, kommt das Bodengraf-Verfahren der getrockneten und aufgebrühten Pflanzen zum Einsatz, mit dem der Gesamt-Zuckergehalt bei Lebensmitteln um bis zu 50% gesenkt werden kann. Und die Produkte schmecken gleich gut, wie Produkte mit „vollem Zuckerzusatz“. Bei zuckerfreien Getränken kommen nur die Zutaten zum Einsatz, die mit diesem Verfahren hergestellt werden. Josef Prantler: „Maximale Zuckerreduktion und maximales Geschmackserlebnis mit 100% rein natürlichen Zutaten erreichen wir mit einer Kombination beider Verfahren.“

 


 

Weitere Infos

ZDFheute: Wie schädlich ist Zucker für unseren Körper?

ZDFtivi: Warum zu viel Zucker so ungesund ist

AGES: WHO Zucker-Empfehlung

lebensmittellupe.at - Lebensmittel unter der Lupe