2024.05.31 Monatsrückblick Mai

Die EU-Wahlen rücken näher und die unvermeidlichen Werbeplakate pflastern im Monat Mai die Straßen. Wahlkampf, so überflüssig wie die Überflutung der Altparteien durch staatliche Subventionen (sogenannte Parteienförderung): 237 Mille. Pro Jahr! Das kommt dabei raus:

EUWahlplkaate Ö S G

Zur Dokumentation (falls die Bilder nicht mehr gut lesbar sind) hier die Tiefpunkte der inhaltslosen Oberflächlichkeit: Grüne: Klima braucht Herzliche + SPÖ: Europa fair gestalten + Mensch statt Konzern + ÖVP: Europa. Aber besser. Für unser Wien. (Die Wiener Volkspartei schafft die inhaltliche Doppelnull: Zur Sicherheit. Für Wien. In Europa.) + FPÖ: Patriotisch. Was sonst

+ EU-Wahl: Appell dreier Präsidenten. Eine #Sonntagspredigt ohne #Zukunftsvision für Europa. Kommentar aus moralphilosophischer Sicht

+ EU-Märchen-Stunde im ORF. Ein neues Kapitel in der Rubrik FALSCHMELDUNGEN DES ORF

+ VdB via Twitter: „Ich habe in dieser Woche mit allen fünf Kandidat:innen der Parlamentsparteien über ihre Ziele und Vorschläge für die Zukunft der EU gesprochen. Danke für die guten Gespräche. (vdb)“. ethos.at fragt nach: Verdienen die Kandidaten der NICHT-Parlamentsparteien (KPÖ, DNA) aus Sicht unseres Herrn BP VdB weniger Beachtung als die Flöhe seines Hundes? (frei zitiert nach "KURIER")

21. Mai 2024 Von der Leyen im Wahlkampf – Impfstoff-Untersuchung ausgesetzt!“ (Bericht siehe neopresse.com) Am 18. April wurde die Strafanzeige gegen EU-Kommissions-Präsidenten Ursula von der Leyen bekannt (DiePresse.com berichtet).

Weiterlesen

2024.05.17 Friedens Symposium

Pfingst-Symposion 2024: all we are saying is give peace a chance

Von 17. bis 20. Mai 2024 (Pfingsten)

In Schrems / Waldviertel

Initiator: GEA Akademie von Heini Staudinger, der schreibt:

„FRIEDEN - Jahrzehntelang haben wir uns so benommen, als wäre Frieden sowieso gratis. Jetzt, wo wir täglich die Kriegstrommeln hören, dämmert es langsam, dass so ein wertvolles Gut wie Frieden auch Pflege braucht. Mahatma Gandhi sagt: „Es gibt keinen Weg zum Frieden. Der Friede ist der Weg." Diesen Satz verstehe ich, doch gleichzeitig spüre ich, dass wir im Mainstream unserer Gesellschaft einen anderen Weg beschritten haben. Unser Pfingst-Symposium soll im Sinne von Gandhi ein Weg sein, ein Weg zum Frieden. Der Friede will gepflegt werden und muss im Inneren verankert werden. Wir freuen uns sehr, dass unglaublich berührende und überzeugende Friedensaktivist*innen zu unserem Friedens-Symposium kommen werden.

Drewermann in Schrems

Eugen Drewermann kommt. Der streitbare Theologe, Philosoph und Schriftsteller, appelliert immer und immer wieder die Botschaft der Bergpredigt ernst zu nehmen. Mit großer Entschlossenheit kämpft er für den Frieden. Mit großem persönlichen Einsatz, mit Mut und Kraft, in Weisheit und Güte. Lieber Eugen Drewermann, es ist wunderbar, dass Sie zu uns kommen. Ich freue mich sehr.“

SIEHE AUCH: Eugen Drewermann und der Heilige Geist

2024.05.16 Podiumsdiskussion: Steuer-Gerechtigkeit?!

Anlässlich des Treffens des europäischen Netzwerks für Steuergerechtigkeit Tax Justice Europe in Wien diskutieren internationale und österreichischen Expert*innen (in englischer Sprache): Steuer-Gerechtigkeit?!

Donnerstag, 16. Mai 2024, 14:00 – 16:00 Uhr

C3, Alois Wagner-Saal, Sensengasse 3, 1090 Wien

Sprache: Englisch

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1. Der Beitrag von Steuersystemen zu einer sozial-ökologischen Transformation: das Beispiel Österreichs

Diskussion u.a. mit Margit Schratzenstaller, Ökonomin, WIFO (Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung)

2. Globale Mindeststeuer (Säule 2) - Scheitern oder Erfolg der derzeitigen internationalen Steuerpolitik?

Diskussion u.a. mit Claus Staringer, Professor & stv. Leiter, Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht an der WU

Begrüßung und Moderation: Martina Neuwirth, VIDC Global Dialogue

 

Weiterlesen