Freistädter retten Teichmuscheln!

Manuela Eibensteiner, Künstlerin und Leiterin der Altstadt-Galerie in Freistadt, kümmert sich auch um die Natur. Sie hat das Artenschutzprojekt "Muscheln - einzigartige Schöpfung" in die Welt gerufen, um sehr seltene Süßswasser-Muscheln zu retten. Manuela berichtet:

01 Manuela Eibensteiner Muscheln

Freistadt liegt am Frauenteich und rundherum liegt Österreich!

Da ich seit Jahren mit Schöpfungswasser aus der Heilquelle Maria Bründl arbeite und begeisterte Fliegenfischerin bin, habe ich das Wasser als Lebenselexier immer im Focus. 2020 wurde bei uns der Frauenteich abgelassen, um einen neue Idee umzusetzen, die nach der Abwahl der Frau Bürgermeisterin nicht mehr umgesetzt wird.

 

Weiterlesen

Osterputz 2022 - Kein Kunstprojekt

Aufruf zum aktiven Umweltschutz: Mach mit!

Spontan, wo du gerade bist, oder organisiert in einer Gruppe,

am Karsfreitag, 15. April 2022

und Karsamstag, 16. April 2022

Meinungen, Kommentare und Fotos bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Berlin gibt es bereits ein Müll-Museum. Kunst aus Plastikabfällen lässt den Schluss zu, dass Abfall bereits zu einem Bestandteil unserer Kultur geworden ist Nicht immer, denn achtlos weggeworfene Verpackungen oder gar verantwortungslose Müllentsorgung im offenen Meer - das sind Anzeichen von von Kultur-Verfall und Unkultur. Dokumentiert wurden diese Probleme im Film "Plastik Planet" von Werner Boote. Auch die Künstlerin Karin Hannak hat unter dem Titel "Plastikmüll: Können wir uns das noch leisten?" ein sozialkritisches Video gedreht.

Weitere Links und Videos

Weiterlesen

Wolferl Ambros: Glückwunsch zum 70er!

"Du bist wia de Wintasunn!" - eine Hommage von von Wolfgang Mikula

19. März 2022 - Irgendwann, im Jahre 1971, es gab damals schon den damals legendären Jugend- und Musiksender Ö3 mit dem damals jungen Rudi Klausnitzer und einigen Anderen wie auch André Heller, meine um ein Jahr jüngere Schwester und ich waren 17 resp. 18, schallte aus dem Radio der Song: DA HOFA WOARS! Ungläubig, mit weit aufgerissenen Ohren lauschten wir diesem seltsamen Text und dieser wahnsinnig rotzigen Dialektstimme eines 19jährigen Niederösterreichers, der damit wie ein Komet ins österreichische Musik-Universum hineinschoss! Danke! WOLFGANG AMBROS war am Firmament erschienen und fortan sollte er auch dort bleiben, wie ein hell leuchtender Fixstern im Himmel des damit entstandenen AUSTROPOP. Heute wird da WOIFAL, wie man ihn hierzulande liebevoll nennt 70 Jahre alt! Kaum zu glauben, aber wahr.

Wolfgang Ambros 800

Weiterlesen