Film: Eine andere Welt

28. Dezember 2021 - Patricia Marchart und Georg Sabransky haben uns zum Jahresausklang einen einzigartigen Film geschenkt. Darin kommen 29 souveräne Menschen aus Vorarlberg zu Wort. Dieser Film berührt das Herz und öffnet hoffentlich die Herzen jener Politiker, die seit fast zwei Jahren verbissen Maßnahmen verordnen, die mit Menschenrechten und Grundrechten nicht vereinbar sind. Dieser Film ist ein Zeitdokument und ein Zeitzeugnis! Dieser Film beweist, dass Österreich immer noch ein Kulturland ist, wozu auch die tiefe Verbundenheit mit der Natur (die mit stimmungsvollen Bildern mehr als nur eine Nebenrolle spielt) zählt.

Eine andere Welt: Mitwirkende + Filmteam

Patricia Marchart und Georg Sabransky zeichnen für Idee, Regie, Kamera, Schnitt verantwortlich. Ihre Intention beschreiben sie am besten selbst:  "In diesem Film geht es um alles: Um unsere Kinder und deren Leben im Hier und Jetzt und in der Zukunft; diesen Film haben Menschen gemacht, die dafür Verantwortung übernehmen. Wir sind niemandem verpflichtet, keiner Organisation, keinem Auftraggeber, keinen Medien, keiner Partei, nur uns selbst und unserem Gewissen. Hier haben sich Menschen zusammengefunden, die das Thema - Corona-Maßnahmen aus unterschiedlichen Perspektiven kritisch beleuchten."

Ob Hebamme oder Bestatter, Psychotherapeut oder Covid Intensivschwester, Künstler oder Biobauer, Schüler oder Mutter eines behinderten Sohnes: Im neuen Dokumentarfilm von Patricia Marchart und Georg Sabransky kommen sie alle zu Wort. Obwohl die Interviewpartner aus ganz verschiedenen Lebensrealitäten stammen, haben sie so doch oft ähnliche Sorgen und Ängste. Die Jungen machen sich Sorgen um ihre Zukunft, Ärzte können die Gesundheitspolitik nicht mehr nachvollziehen und Psychotherapeuten warnen vor den Kollateralschäden der Coronamaßnahmen.

In Szene werden die geführten Gespräche durch Einblicke in den Alltag der Betroffenen gesetzt. Im Dokumentarfilm sieht man Ausschnitte aus dem Leben jener, die die Politik offenbar längst vergessen hat. Wie wird meine Zukunft aussehen? Warum hat die Politik auf jungen Menschen vergessen? Warum müssen sich unbedingt alle impfen lassen? Warum Kinder impfen? Es sind Fragen wie diese, die die Menschen nach wie vor beschäftigen. In „Eine andere Welt“ werden diese Fragen gestellt.

Marchart abschließend: "Wir schenken Euch diesen Film, den wir mit vielen engagierten Menschen aus Vorarlberg gemacht haben, damit wir einander wieder besser verstehen."

Wir wünschen Euch viele Umarmungen und kritische Fragen.

Es gibt viel zu tun. Für die Zukunft unserer Kinder. Tu auch Du etwas!

Hier kannst Du die Arbeit des des Filmteams unterstützen:

Verein Zukunft Kinderrechte

IBAN: AT06 2011 1844 6330 8000