Profil + Programm + Prinzipien

Hubert Thurnhofer, Kandidat bei der Wahl zum österreichischen Bundespräsidenten im Herbst 2022, ist politisch unabhängig. Das bedeutet nicht nur parteifrei, sondern frei von politischen und wirtschaftlichen Zwängen. Und noch wichtiger: frei zu handeln, frei in der Entscheidungsfindung und nur den Interessen des Volkes und einer besseren Demokratie verpflichtet. Als Philosoph ist er sogar imstande zu erklären, was Freiheit ist.

Unser Kandidat 2022 ist Autor von sieben Büchern, zuletzt erschienen: Moral 4.0 (ein Beitrag zur Neuorientierung Europas) und Baustelle Parlament, das die Frage beantwortet, warum die bestehende österreichische Verfassung für das 21. Jahrhundert nicht geeignet ist. Er hat die russische Bauzeitschrift Ьауштайн (Baustein) gegründet, die Nachrichtenagentur pressetext.com mit aufgebaut und den Kunstraum in den Ringstrassen Galerien gegründet und 22 Jahre lang geleitet.

Hubert Mauerblümlein

Hubert Thurnhofer: Jede Mauerblume hat mehr Kraft, Energie und Schönheit, als gentechnisch veränderte Pflanzen. Jeder souveräne Mensch unseres Landes hat mehr Ideen, Intelligenz und Empathie, als die abgehobenen, selbstgefälligen Herrschaften der neosgrünen Einheitspartei SPÖVP.

Profil

Zur Person: Mag. Hubert Thurnhofer, ist am 11. März 1963 in Mürzzuschlag geboren, wo er 1981 das Gymnasium absolvierte. Anschließend Zivildienst im Flüchtlingslager Traiskirchen, danach Studium der Philosophie kombiniert mit den Fächern Russisch, Publizistik, Germanistik, Geschichte. Abschluss 1987 als Mag. Phil. mit der Diplomarbeit "Musil als Philosoph".
1989-1994 Lektor für österreichische Landes und Kulturkunde an der Linguistik-Universität Moskau. Danach Journalist, Kommunikations- und Medienberater, Galerist und Autor hunderter Artikel (u.a. Beträge zur Wirtschaftsethik) und von sieben Büchern; zuletzt erschienen "Moral 4.0" (2017) und "Baustelle Parlament" (2020). Unternehmer aus Überzeugung, Philosoph aus Passion.
Fremdsprachen: Russisch, Englisch
Besondere Eigenschaften: zielstrebig (systematische Vorbereitung auf das Amt des Bundespräsidenten seit fünf Jahren), fähig Theorie und Praxis zu verbinden (Autor und Unternehmer), engagiert für Freiheit und Gerechtigkeit, lernfähig (keine Angst vor Fehlern, sondern aus Fehlern lernen), vielseitig, kreativ, kunstsinnig.
Sport: Schwimmen und Langlaufen.
Freizeit: Urlaub am Meer.

Tabellarischer Lebenslauf auf MeineAbgeordneten.at

Programm

Unserem Kandidat 2022 geht es nicht nur um die Position des Präsidenten, sondern um die Präsidentschaftskanzlei, die von einem reinen Verwaltungsapparat zum Ideenreich Österreich umgebaut werden soll.
Österreich hat hunderttausende Menschen mit innovativen und kreativen Ideen, die oft verkümmern, weil sie keine Lobby haben und von den Medien ignoriert werden. 185.000 Stellungnahmen gegen das Impfpflichtgesetz beweisen das. Das Impfpflichtgesetz hätte unser Kandidat als Bundespräsident nicht unterzeichnet, weil es offensichtlich nicht verfassungsgemäß zustande gekommen ist. Die Stimmen des Volkes werden von Volksvertretern und Medienvertretern ignoriert! Deshalb ist es wichtig, dass die guten Ideen, an denen unser Land sehr reich ist, endlich eine Stimme an der Spitze des Staates erhalten. Nicht zufällig findet sich schon auf der Webseite UnserKandidat2022.at die Rubrik "Ideenreich".
Schon in den vergangenen Jahrzehnten hat die Parteibuchwirtschaft, die zuletzt in der "Freunderlpartie Kurz" ihren moralischen Tiefstpunkt erlebt hat, unsere Demokratie schwer beschädigt. Doch infolge der Corona-Herrschaft wurde unsere Demokratie systematisch demoliert: zunächst die Änderung des Epidemiegesetzes in einer Nacht- und Nebelaktion, dann dutzende verfassungswidrige Gesetze und nicht zuletzt die Einrichtung einer Willkürherrschaft auf Basis von Verordnungen und Erlässen. (Siehe auch Kritik des ehemaligen Präsidialchefs des Kanzleramtes, Manfred Matzka, in Der Standard am 7. April 2020)

Unser Kandidat 2022 sieht den Zweck seiner Kandidatur darin, zunächst den Zustand des Landes vor Ausbruch der Corona-Herrschaft wieder herzustellen. Sein wichtigstes Ziel sieht er darin, unsere Demokratie mit einer neuen, schlanken und für alle Österreicher und Österreicherinnen verständlichen Verfassung auf ein neues Fundament zu stellen.
Unser Kandidat 2022 wird als Präsident:
- die Präsidentschaftskanzlei als "Ideenreich Österreich" positionieren,
- den Menschen dieses Landes eine Stimme geben,
- Menschen und Vereine, die innovative gesellschaftspolitische Ideen entwickeln, unterstützen.
Dies ist nicht nur sein Wahlprogramm, sondern Maxime seines Handelns im Sinne des kategorischen Imperativs von Immanuel Kant.

Prinzipien

Unser Kandidat 2022 hat sich in seinem Buch "Moral 4.0" einen Beitrag zur Neuorientierung Europas geliefert. Er hat einfach und verständlich die Unterschiede zwischen Moral und Ethik erklärt und erstmals in der Philosophie-Geschichte die Unterscheidung zwischen Grundwerten, Gebrauchswerten, Messwerten und Zielwerten getroffen. Zu den ewigen Grundwerten gehören Freiheit und Gerechtigkeit. Zu den Grundwerten, die für Österreich und Europa im 21. Jahrhundert von Bedeutung sind, zählt er die 5 goldenden V: Verantwortung, Vertrauen, Vernetzung, Veränderung und Verzeihen! Nicht zuletzt soll das Prinzip der Transparenz unsere Demokratie wiederbeleben und in Zukunft der grassierenden Korruption einen Riegel vorschieben. Ganz im Sinne der offenen Gesellschaft von Karl Popper.

Siehe auch: Unser Kandidat 2022 startet Crowdfunding