Bioenergy: Good Bad or Ugly?

Beitragsseiten

Die Wissenschaft als Campaigning-Instrument

Stichworte: Wald + Forstwirtschaft + Umweltschutz + Klimaschutz + Framing + Propaganda + Nachhaltigkeit

4. Mai 2022 - Vor sechs Jahren hat BirdLife ein kurzes Video mit dem Titel "Bioenergy: the big carbon con of our time?" ins Netz gestellt. Auch wenn die Message in dem Video noch als Frage getarnt wird, so ist es offensichtlich eine Suggestiv-Frage. Zehn Statements wie "zerstörerische Bioenergie kommt vor: jetzt in Europa" und die Wiederholung der Frage "ist Bioenergie der große Kohlenstoff-Betrug unserer Zeit?" am Ende des Videos lassen nur eine Antwort zu: Ja!

Weniger als 2.000 Personen haben dieses Video bis heute auf youtube abgerufen. Doch BirdLife ist eine Organisation für Vogelschutz und Artenvielfalt, die weltweit 2,5 Millionen Mitglieder und 116 Partnerorganisationen hat, darunter so einflussreiche wie die britische Royal Society for the Protection of Birds, die japanische Wild Bird Society, in den USA die National Audubon Society sowie die American Bird Conservancy. Zeitgleich mit dem Video hat BirdLife den Artikel "Bioenergy: The Good, the Bad & the Ugly" publiziert. Die zentrale Message: "Die Politik, die das rasche Wachstum der Bioenergienutzung vorantreibt, muss das Gute vom Schlechten trennen und die hässliche Wahrheit hinter den realen Klimaauswirkungen der Bioenergie erkennen."

BioenergyReport

Man kann davon ausgehen, dass diese Message intensiv an alle Mitglieder von BirdLife kommuniziert und über alle Partner-Organisationen multipliziert wurde. Seither schwelt das Feuer, Wissenschafter und Lobbyisten, Unternehmen und NGOs führen mehr oder weniger hitzige Diskussionen über die Nutzung von Biomasse (vorwiegend Holz) zur Energie-Gewinnung. Doch erst zu Beginn dieses Jahres (2021) ist das Feuer richtig ausgebrochen. Hier die Chronologie der jüngsten Statements, die Öl ins Feuer gießen. Rapsöl, Palmöl oder Erdöl sei dahingestellt.